Druckbare Version

Atelierbesuch bei Louis Lussmann

Schuljahr 1999/2000

Experimentieren mit Farben

Im Rahmen der Fächer "Mensch und Umwelt" und "Bildnerisches Gestalten" besuchte die 3./4. Primarklasse den Bildermacher Louis Lussmann in seinem Atelier im ehemaligen Bahnhofbuffet von Göschenen. Das Projekt wurde an 2 Schulnachmittagen durchgeführt. Beim ersten Besuch ging es um die Person Louis Lussmann und seine Arbeit im Atelier, beim zweiten Besuch stand die praktische Arbeit unter Anleitung des Künstlers im Mittelpunkt. Die Zusammenarbeit mit unserem Dorforiginal Louis hat uns allen grossen Spass bereitet und weckte die Lust am Experimentieren mit Bildern. Ein Besuch im Atelier von Louis Lussmann kann nur weiterempfohlen werden.
(Paul Eller, Lehrer 3./4. Klasse)

Im Atelier

Louis führt uns durch sein Atelier

Als erstes führte uns Herr Lussmann in seinem Atelier herum. Es hatte z.B. Familienwappen aus dem Kanton Uri und Sandbilder, die man sogar berühren konnte. Ebenfalls waren Bergbilder aus dem Kanton Uri, sowie Bilder aus Wellkarton in verschiedenen Farben und Formen. Dann nahmen wir an einem grossen Tisch Platz und stellten Herrn Lussmann einige Fragen.
Später zeigte er uns, wie er seinen Namen mittels Siebdruck auf die Bilderrahmen druckt. Nun hatten wir noch Zeit uns im Atelier umzuschauen, bevor wir uns wieder verabschiedeten.
(Fabienne Tresch, Fabienne Epp, Isabel Zemp, Marco Gamma)

Unsere Bilder

Am Experimentieren

Wir gingen mit Herr Eller zu Herr Lussmann. Alle zogen sich die Schürzen an und stellten sich um einen grossen Tisch im Atelier. Herr Lussmann bereitete die Farben vor. Er vermischte dazu ein wenig Farbe mit Terpentinersatz in einem kleinen Becher. Nun goss er ein wenig dieser Farbe in ein vorbereitetes Wasserbecken. Die Farbe schwamm nun oben auf dem Wasser. Jetzt nahm er ein Notizblatt und legte es vorsichtig auf die Flüssigkeit im Becken. Nach kurzer Zeit packte er das Blatt wieder mit einer Wäscheklammer und zog es heraus. Ein prächtiger Abdruck der Farbe war zu sehen. Wir 3./4. KlässlerInnen konnten nun ebenfalls ausprobieren. Man durfte auf dem gleichen Blatt auch mehrere verschiedene Farben auftragen. Wir machten viele schöne Abdrucke. Zum Schluss durften wir die Bilder mit in die Schule nehmen, wo wir daraus Schreibkarten oder Wandbilder herstellten. Es hat uns sehr Spass gemacht.
(Irene Zgraggen, Lukas Gerig, Stefan Berner, Fabian Gerig)

Das Leben von Louis Lussmann

Bildermacher Louis Lussmann

Louis Lussmann war das Älteste von sieben Kindern. Er ist 1937 geboren. Schon in der Schule interessierte er sich mehr für das Zeichnen und Malen, als für andere Fächer. Später ist er vielen verschiedenen Tätigkeiten im grafischen Bereich nachgegangen. Seit 1983 lebt er nur noch vom "Bildermachen". Er nennt sich nicht Künstler oder Maler sondern Bildermacher. Im ehemaligen Bahnhofbuffet von Göschenen hat er sein Atelier. Auf die Frage, ob er diesen Beruf wieder ergreifen würde, antwortete er: "Obwohl ich einiges in meinem Leben anders machen würde, wäre ich wieder Bildermacher geworden."
(Petra Stössel, Nicole Kieliger, Pascal Diener)