Stäubenweg

Gurtnellen Wyler Der Rundgang startet beim Wanderweg Richtung Stäubenwaldkapelle.





Der Weg führt uns durch die "hohle Gasse" zum "Dachsäwäldli".  Über den "unteren Wildbachsteg" erreichen wir die "Dreistäuberfälle".  Hier kann man das imposante Schauspiel des stürzenden Wassers geniessen. 
Weiter gehts durch Fichten und Föhren hinauf zur "Flüelirast".  Bei der "Flüelirast" können wir uns ein wenig ausruhen und uns ins Gästebuch eintragen.  Durch die Bäume eröffnet sich zwischendurch der Blick auf die Gemeinde Gurtnellen. 
Auf dem zweiten Wegabschnitt gehts vorbei am "Schutzengel" und "Pilzen" wieder Richtung Stäubentobel.  Das Rauschen verstärkt sich und wir befinden uns plötzlich auf einem Felssims über dem Abgrund des Gornerbachs.  Zur Beruhigung ist der Wegrand gut abgesichert. Ein Blick in den "tosenden Schlund" lässt Menschen recht klein erscheinen. 
Auf den beiden "Regenbogenbrücken" bekommt man die Urgewalt der Natur hautnah zu spüren.  Über die "kleine Stiege" erreichen wir den höchsten Punkt des Rundwegs.  Wir wandern zur Stäubenkapelle und fühlen uns wie dem Flugzeug entstiegen. 

(C) Paul Eller 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken